Donnerstag, 26. April 2012

San Francisco - China Town

Natürlich fuhren wir in San Francisco auch mit der berühmten Cable Car. Meine Kinder standen außen auf dem Trittbrett und hielten sich an den Stangen fest - mir war schon etwas mulmig.


Hier wird die Cable Car an der Endhaltestelle gedreht...

 
Ganz schön steile Straßen, was?


Mit der Cable Car ging es dann nach China Town




Haarschnitt gefällig?


Oh, Haarschnitt schiefgegangen?



Dienstag, 24. April 2012

last but not least - San Francisco

Und endlich - SAN FRANCISCO...


Als erstes sah ich diese Häuschen am Berg...


Hochhäuser...


und dann natürlich die steilen Straßen... auf und ab...




außergewöhnliche Straßenbahnen und polierte Wasseranschlüsse für die Feuerwehr...


 
und Alcatraz - The Rock... ohne Insassen mittlerweile. 

Unbedingt reservieren - der Andrang ist riesig. Auch hier hatten wir keine Chance; der nächste freie Trip mit dem Schiff rüber zur Gefängnisinsel war erst in ein paar Tagen...


Und schließlich natürlich die Golden Gate Bridge - von vorne...

 von unten...


von oben...


 und dann auch noch von hinten...


Samstag, 21. April 2012

Pacific Coast Highway - Monterey

Weiter ging es auf unserer Tour die Küste entlang, und kurz vor Monterey fuhren fuhren wir den 17-Mile Drive entlang, eine 17 Meilen lange Privatstraße mit luxuriösen Villen, teuren, nein, sehr teuren Golfplätzen (z. B. Pebble Beach, Greenfee am Wochenende 500 Dollar) und sehr schönen Knipspunkten (so nenne ich immer die Orte, wo viele Touristen stehen und Bilder knipsen).

Für das Befahren der Straße ist eine Gebühr von rund 10 Dollar fällig. Die Bewohner und deren Gäste müssen natürlich nichts bezahlen, wenn sie nach Hause bzw. zu Besuch kommen wollen...

Am besten gefallen hat mir Knipspunkt 16, Lone Cypress: Wind und Wetter und Wasser trotzend steht auf dem Felsen seit 250 Jahren einsam eine Monterey-Zypresse.

Mittlerweile hat man sie schon mit einem Mäuerchen befestigt, damit sie noch weitere 50 Jahre dort stehen kann...





Anschließend ging es weiter nach Monterey. Nach einem Spaziergang durch den Hafen, Old Fisherman's Wharf, besuchten wir das berühmte Monterey Bay Aquarium.


Nun, natürlich war sicherlich jeder schon einmal in einem Aquarium, aber dieses war schon sehr beeindruckend gemacht, mit riesigen Wasserbassins über mehrere Etagen, einer beeindruckenden Quallensammlung und vielem mehr.



Hier eines meiner geliebten Kofferfischchen, die für mich ein Highlight bei jedem Tauchgang sind...


und viele bunte Fische und Hart- und Weichkorallen...



Sehr beeindruckend war die riesige Quallenausstellung.


und auch unter den Quallen gibt es schwarze Schafe...


Zum Schluss konnten wir uns eine Qualle selbst gestalten und über einen Bildschirm schicken, die bewegte sich dann echt quallenmäßig...das war der Hit für die Kinder (und auch die Eltern ;-))
 

 In der Quallenausstellung gab es noch ein ganz besondere Quallenart...die gemeine Lampenqualle...


Habt Ihr es gemerkt? Das waren natürlich keine Quallen, sondern Lampen!

Außergewöhnlich waren die aus Plastikanistern geschnittenen Algen...

  und ganz besonders beeindruckt haben mich diese riesigen Seepferdchen...


Und weiter ging es die schöne Küste entlang Richtung San Francisco...


Freitag, 20. April 2012

Pacific Coast Highway - Big Sur

Weiter ging den Küstenstreifen Big Sur entlang Richtung Monterey.

Am Point Piedras Blancas kann man See-Elefanten aus nächster Nähe betrachten; sie liegen dort faul am Strand rum. Hier handelt es sich um Jungtiere; die Eltern sind schon wieder unterwegs im Meer.




Wir übernachteten in der Big Sur Lodge, wunderschön im Wald gelegen. Ich war hingerissen von diesen riesigen Kleeteppichen...

Für die Befestigung dieses kleines Baches hatte man mit Zement gefüllte Papiersäcke übereinandergestapelt und mit Wasser getränkt; die Papierhülle verschwand dann mit der Zeit, und diese merkwürdig geformten "Steine" blieben übrig


Der Küstenstreifen Big Sur bietet phänomenale Ansichten von Meer und Klippen. Sehenswert ist auch das Naturschutzgebiet Point Lobos.












Für jemanden, der das Meer so liebt wie ich, einfach grandios! Ich könnte stundenlang auf das Meer hinausschauen...