Mittwoch, 18. April 2012

Pacific Coast Highway - Hearst Castle

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. So viele Fotos habe ich geschossen!

Also fange ich einfach mal vorne an. Wir sind mit dem A 380 nach Los Angeles geflogen, zum einen für eine Rundreise nach San Francisco hoch, zum anderen zur Hochzeit meines Bruders, der in LA lebt.

Der A 380 ist übrigens sehr komfortabel, aber für meine Begriffe einfach zu groß... ist mir unheimlich, zumal ich sowieso nicht gerne fliege.

Am ersten Wochenende machten wir Halt bei meinem Bruder; die Mädels gingen dann zur Bridal Shower, eine Art Junggesellinnenabschied für die Braut. Die Männer hatten derweil boy's things zu tun (Barbecue und jede Menge Alkohol...)

Zur Bridal Shower werden auch schon die Geschenke für das Brautpaar abgegeben. Ist gar keine schlechte Idee, dann hat man das ganze Geschenke-Gerödel nicht am Hochzeitstag! Alle, die nicht zur Bridal Shower kamen, haben die Geschenke vorher schon an das Brautpaar verschickt. Jeden Tag kamen Pakete!

Am Montag machten wir uns dann auf den Weg nach San Francisco, und zwar über die California State Route 1, auch bekannt als Pacific Coast Highway oder Highway 1. 

Unsere erste Station war Hearst Castle, das in den 20er Jahren von Zeitungsmogul William Randolph Hearst erbaut wurde. Was für ein Pomp!



Dummerweise hatten wir jedoch keine Karten vorbestellt, so dass alle Führungen an diesem Tag bereits ausverkauft waren. Wir reservierten also für den nächsten Morgen und fuhren weiter zu unserem Hotel, eine Strecke von etwa eineinhalb Stunden, aber - traumhaft - direkt an der Küste entlang!

Am nächsten Morgen machten wir uns wieder auf zum Schloss, und wir waren auch schon eine Stunde gefahren, als plötzlich die Küstenstraße gesperrt war wegen eines Erdrutsches in der vergangenen Nacht! Na toll, das war's dann mit der Besichtigung von Hearst Castle.

Glücklicherweise habe ich am Tag zuvor den Prospekt ...


 
sowie einige Bilder im Foyer abfotografiert...



Das Anwesen ist übrigens zu verkaufen für satte 165 Millionen US-$...

Kommentare:

  1. Ganz toller Post! Freue mich schon auf die nächsten...
    Ob man sich als Bewohner in so einem Anwesen nicht verläuft?! Oder seine Kinder verliert??

    AntwortenLöschen
  2. wohooo, nicht schlecht! ich will auch einen bruder in LA ;D
    das castle ist ja hammer. ein bisschen neuschwanstein. hrhr

    AntwortenLöschen
  3. Wow was für ein Erlebnis ❤
    Tolle Bilder liebe Val :-)
    Liebste Grüße von migräneopfer Karo :-(
    Bussi ❤

    AntwortenLöschen