Dienstag, 26. Juni 2012

Chanel de Toilette

Vielleicht nicht so ganz appetitlich nach den leckeren Schneewittchen-Cupcakes, aber auf besonderen Wunsch meiner lieben Lackschwester C.M muss ich nun doch mal das Geheimnis von CHANEL de Toilette lüften...

Sie wollte so gern ein Fläschchen nackig ohne Inhalt haben. Soll sie haben, dachte ich, da ich ein halbvolles Fläschchen Berlingot besaß, welches bereits ziemlich angedickt war. 

Also habe ich zunächst den Lackrest in einen alten Schuhkarton gekippt, dann das Fläschchen mit Nagellackentferner gespült, diese Flüssigkeit dann auch in den Schuhkarton ausgeleert. Die drei kleinen Kügelchen habe ich wieder ins Fläschchen reingestopft zwecks besserer Wirkung für den nächsten Nagellackspülgang.

Da im Schukarton bereits eine ziemliche Sauerei war, wollte ich beim nächsten "Spülgang" ganz schlau sein und habe die Berlingot-Nagellackentferner-Mischung gleich in die Toilette gekippt... und die drei Kügelchen gleich mit dazu... *KREISCH*

Wohl wissend, dass die Toilette gerade frisch geputzt wurde, habe ich beherzt hinterhergegriffen, um diese drei Kügelchen zu retten, denn was wäre das leere Fläschchen ohne die drei Original-Chanel-Kügelchen... aus welchem Material sie auch immer sein mögen.

Keine gute Idee. Merke: Wasser und Nagellack - obwohl stark verdünnt - verträgt bzw. mischt sich nun mal gar nicht. Als ich meine Hand zurückzog - glücklicherweise hatte ich zumindest die kostbaren Kügelchen gerettet, war meine Hand über und über mit fliederfarbenen Nagellackresten gesprenkelt. 

Das war eine Heidenarbeit, sie wieder sauber zu bekommen, die Hand, meine ich, nicht die Toilette. Für diese reicht eine kurze Spülung mit einem handelsüblichen Reiniger...


Lohn der ganzen Mühe war jedoch eine blitzblanke neue Blumenvase für ChaHeVu...


Und bevor ich's vergesse: Außer Hand und Toilette wurden natürlich auch die Kügelchen sachgemäß gereinigt...

Kommentare:

  1. Ich bekringel mich immer noch vor lachen drüber :-D habe ich selbst vor Urzeiten auch mal ein Fläschchen (nicht chanel) ausgespült. Es war allerdings das Waschbecken, welches aussah, wie deine Hand. Ich habe mächtig mit Nagellackentferner geputzt. Meine Mama weiß es zum Glück heute noch nicht;-)
    glg, Anne

    AntwortenLöschen
  2. haha....was für eine witzige geschichte...ich lieg unterm tisch :)

    AntwortenLöschen
  3. >Nagellackspülgang< aua!

    ach, val... ich hab da was für dich:

    http://i775.photobucket.com/albums/yy38/Kaennchen/valdanke.jpg

    AntwortenLöschen
  4. Was musste ich eben schmunzeln als ich das gelesen habe. Aber immerhin warst du erfolgreich! :D
    LG, Jess <3

    AntwortenLöschen
  5. Was für Einsatz! Liebste Val! wow! hahaha! ich verliere gerade etwas pipi...hahahah!
    Liebste grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hi jetzt verstehe ich auch den Namen Toilettenfrau, habe mich schon gewundert.
    Aber wirklich eine lustige Geschichte und eine schöne Vase.
    LG Moni

    AntwortenLöschen
  7. Das nenne ich mal Einsatz! Deine Freundin sollte dir seeeeeeehr dankbar sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, das bin ich auch!

      kniefall vor dem einsatz unserer val!

      Löschen
  8. Ist ja herrlich deine Geschichte!!!!! Was tut Frau nicht alles für die "original" Kügelchen! - zu schön!

    Schick dir liebe Grüße - Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. xDD Klasse Geschichte und sehr löblicher, heldenhafter Einsatz!! :D

    Liebe Grüße! :*

    AntwortenLöschen
  10. Herrlich,die Geschichte ist und bleibt der Hammer!!!!!! Ich lach mich immer noch weg!

    AntwortenLöschen
  11. ich muss so schmunzeln. das hätte ich sein können :-) allerdings bin ich noch nie auf die idee gekommen, lackfläschen auszuspülen... hmmm

    AntwortenLöschen
  12. Ich find's so genial, überhaupt schon die ganze Idee mit der "Blumenvase". Darüber wird bestimmt noch ihn 10 Jahren auf dem ELAK gesprochen. ;)
    LG, Carla

    AntwortenLöschen