Freitag, 10. August 2012

Same procedure as last year...

Wie schon gesagt, in Texel treffen wir uns mit Freunden und machen Familienurlaub. Dazu mieten wir immer pro Familie ein Ferienhaus in der Ferienanlage Vakantiepark De Krim.

De Krim ist wie eine kleine Stadt. Es gibt im Zentrum alles, was man braucht: Supermarkt, Bar, Bowlingbahn, Restaurant, In- und Outdoor-Spielplatz, Hallen- und Freibad usw.

Autos fahren - wenn überhaupt - im Schrittempo, ansonsten bewegt man sich mit dem Fahrrad. Und das ist auch gut so bei der ganzen Schlemmerei.

Unsere Kids sehen wir meistens nur zum Frühstück und zum Abendessen, ansonsten flitzen sie irgendwo zwischen unseren Ferienhäusern, Strand und sonstwo hin und her... Das ist für die Eltern schon seeeehr entspannt!

Wenn wir ankommen, holen wir an der Rezeption erst einmal unsere Schlüssel und gehen anschließend Fiets verhuuren...



Unsere Häuser lagen wieder ziemlich nah zusammen. Die Gärten stießen aneinander, und um nicht um den ganzen Block laufen zu müssen, um zu unseren Freunden zu gelangen, hieß es: Ab durch die Hecke!


Links ist der Übersichtsplan der Anlage, darunter ein Blick auf den Strand. Ruckizucki sind wir da, zwei Kilometer sind ein Klacks.



Ganz neu in diesem Jahr war eine Kletterwand und ein Hochseilgarten mit zwei Runden in vier und acht Metern Höhe. Für jemanden, der das nicht ständig macht, durchaus eine Herausforderung. Und für mich leider ein Hexenschuss, der mich zwei Tage niederstreckte!


Die Abende verbringen wir mit gemeinsamem Kochen (TexMex auf Texel) oder Grillen reihum, und zwar immer für alle. Wenn alle abgefüttert sind, gehen die Kids wieder auf Tour und die Erwachsenen zum gemütlicheren Teil des Abends über...

Einen Tag hatten wir (die Erwachsenen) uns was Geniales ausgedacht. Die Kinder (im Alter von sechs bis sechzehn Jahren) mussten für uns alle kochen. Daraus wurde dann ein Kochduell zwischen zwei Gruppen.

Gruppe 1 verwöhnte uns umfangreich mit spanischen Tapas und mit Schokolade überzogenen Früchten. Einfach phantastisch!

Gruppe 2 zauberte eine unglaublich leckere Bolognese und zum Nachtisch die perfekte Mousse au Chocolat.


Muss ich erwähnen, dass beide Gruppen die volle Punktzahl bekamen und wir im nächsten Jahr die Sache wegen des unentschiedenen Ausgangs leider wiederholen müssen?


Die Zeit verging wie im Flug. Der Abschied fiel aber nicht schwer, denn im nächsten Jahr heißt es wieder: Same procedure as every year...



Kommentare:

  1. Die Bilder und deine Beschreibung sind einfach herrlich ❤
    Liebste Grüße und einen wundervollen Abend ❤

    AntwortenLöschen
  2. liebe valerie,
    was für wundervolle bilder und eindrücke...nur bei der louis vuitton bag, "gefesselt" und "verschnürt" auf dem fahrrad...da ist mir echt anders geworden...das grenzt ja fast schon an vergewaltigung *lach* das musst du mir jetzt aber erklären ;)
    gglg
    barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. äh, ja... meine LV sind halt zum Knautschen da... als ich das Foto schoss, dachte ich schon an Reaktionen wie Deine *lach*

      Und gerade kam mir dazu die Idee für eine wunderbar schräge Fotoserie mit dem Titel RAPE YOUR LOUIS VUITTON... *grins*

      Löschen
    2. *lach* ich liebe deinen humor ;)
      also...immmer her mit der neuen fotoserie!!!
      gglg,
      barbara

      Löschen