Donnerstag, 14. Februar 2013

Gulasch - KÖSTLICH!

Sicherlich hat jeder schon einmal Gulasch gekocht. Oder?

Nun ja, ich bezeichne mich gern als die Meisterin der Schmorgerichte. Und diesmal habe ich wieder ein köstliches Gulasch gezaubert. Meistens schmore ich so aus der Hand mit den üblichen Zutaten.

Für Euch habe ich dieses leckere Gulasch aber einmal aufgeschrieben. Es war wirklich außerordentlich lecker.



Valeries Gulasch

Für 5-6 Personen

1 kg Rindfleisch (ich nehme Falsches Filet aus der Schulter)
reichlich Öl zum Anbraten
2 große Möhren
4 Zwiebeln
Knollensellerie, etwa eine Viertelknolle
1 große Tube Tomatenmark
250 ml Rotwein
600 ml Rinderfond
2 gestrichene TL Zucker, evtl. einen Tick mehr
2 gehäufte TL Paprika edelsüß
2 gehäufte TL Thymian
2 gehäufte TL Majoran
2-3 Lorbeerblätter
Salz, Pfeffer
knapp 3 Stunden Zeit

Aus dem Fleischstück große Gulaschstücke schneiden, dabei die dicke Sehne, die durch das Falsche Filet geht, entfernen.

Zwiebel, Möhren und Sellerie schälen und kleinschneiden (ich schneide Möhren und Sellerie immer in winzige Würfelchen).

Das Fleisch portionsweise in heißem Öl anbraten. Wenn alle Stücke angebraten sind und beiseite liegen, Zwiebeln und Gemüse kurz im Bratfond anschmoren, dann das Tomatenmark dazugeben und ebenfalls anrösten.

Rotwein und Rinderfond angießen, die Gewürze und den Zucker dazugeben.

Mein Extra-Tip: Ich nehme nach einer Stunde Schmorzeit die Fleischstücke vorsichtig aus der Sauce, püriere das Gemüse und gebe die Fleischstücke danach wieder dazu. Ergibt eine wunderbar sämige, dunkelbraune  Sauce ohne erkennbare Gemüsestücke!

Das Gulasch mindestens zwei Stunden auf kleiner Flamme schmurgeln, danach abschmecken mit Salz und Pfeffer. Ich schmore es meistens so lange, bis die Fleischstücke schon beginnen zu zerfallen.

Fertig. Lecker. Superzart!

Ich serviere Kartoffelpüree und Apfelmus dazu.

Kommentare:

  1. Mmmmh, sieht köstlich aus. An Gulasch traue ich mich nie ran, ich mag es nur, wenn das Fleisch förmlich zerfällt und hasse es, wenn es zähe Klumpen sind...

    LG, Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann probiere doch mal mein Rezept aus.

      Wichtig: Alles Sehnige entfernen und dann wirklich knapp drei Stunden auf kleiner Flamme schmoren, so dass die Sauce so gerade eben etwas blubbert.

      Danach kannst Du das Fleisch mit dem Löffel zerteilen...

      Löschen